Der Brandner Kaspar

 

Volkstheater der Extraklasse:

Bayrische Kultkomödie in schwäbischer Version!


Boanlkramer. So heißt in Bayern der Tod. Im Schwäbischen nennt man ihn auch Knochenkarle.
Zumindest in der Theater Lindenhof-Fassung von „Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ wird der Gevatter Tod neben der bayrischen Bezeichnung so tituliert. Dieser Boanlkramer klopft eines Tages beim Brandner Kaspar an die Tür um ihn ins Jenseits abzuholen. Doch der dieser stellt sich stur und will nicht mitkommen. Schließlich möchte er, dessen Frau und Tochter schon früh verstorben sind, seiner Enkelin Marie ein schuldenfreies Anwesen hinterlassen.


Zu diesem Zweck benötigt er aber noch Zeit, um als Jagdhelfer und Wilderer genügend Einkünfte
zu haben. Also verfällt der Brandner auf eine List. Er macht den Boanlkramer mit Kirschgeist betrunken und schwindelt ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre ab, so dass dieser unverrichteter Dinge wieder abziehen muss. Die Sache wird allerdings im Himmel ruchbar. Der Boanlkramer wird zu Petrus zitiert und dazu verdonnert, den Brandner unverzüglich herbeizuschaffen. Völlig verzweifelt ob dieser schier unlösbaren Aufgabe macht er sich auf den Weg. Nach dem versprochenen Probeblick ins Paradies, mit dem er den Brandner zum Mitkommen überredet hatte, fasst dieser den Entschluss, nicht mehr zur Erde zurückzukehren. Doch kann er nicht sogleich ins himmlische Jenseits übersiedeln, droht ihm doch wegen seiner irdischen Missetaten das Fegefeuer.

 

Fragen an den Regisseur Christoph Biermeier

 

Links zum Barndner Kaspar und das ewig' Leben:

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/unter-unserem-himmel/der-brandner-kaspar-und-das-ewig-Leben-100.html

https://www.kino.de/film/die-geschichte-vom-brandner-kaspar-2008/

 

Sonntag, 29. Oktober 2017

Beginn: 19.00 Uhr

Hallenöffnung: 18.00 Uhr

Freie Platzwahl

Veranstalter: Kulturverein Wehingen e.V.