WE SHALL OVERCOME

Pete Seeger – Ein inszeniertes Konzert

von Heiner Kondschak

 

Pete Seeger - viele kennen seinen Namen nicht, Millionen aber seine Lieder. „We shall overcome“ und „Where have all the flowers gone“ wurden zu weltberühmten Hits der Freiheits- und Antikriegsbewegungen auf der ganzen Welt. Nur mit Banjo oder Gitarre und seiner Stimme hat er Millionen zum Mitsingen bewegt. Mit seiner Musik hat er die Massen begeistert und gleichzeitig für seine Ideale geworben.

 

 

Als er 2014 im Alter von 93 Jahren stirbt, ist er bereits zur Folklegende geworden. Sein reichhaltiges Werk wird – eingebettet in seinen beeindruckenden Lebenslauf - als Gesamtkunstwerk mit rund 40 Akteuren bild-erreich und musikalisch vielfältig auf der Bühne der Schlossberghalle Wehingen zum Klingen gebracht.

 

 


PRESSESTIMMEN „WE SHALL OVERCOME“

 

Heiner Kondschak erzählt Pete Seegers Biografie als emotionale Zeitreise durch die amerikanische Geschichte. Handlung und retrospektive Erzählung greifen genauso locker ineinander wie unterschiedliche Zeitebenen oder musikalische und szenische Momente. (Moritz Siebert)

SCHWÄBISCHES TAGBLATT, 17.09.2016

 

Heiner Kondschaks Verdienst ist es, anhand Pete Seegers musikalischer Biographie ein ganzes Jahrhundert US-amerikanische Repressions- und Widerstandsgeschichte im Schnelldurchlauf zu erzählen. Es gelingt ihm aber auch, die alten Folksongs äußerst abwechslungsreich aufzubereiten. Gesungen wird solo, in der Gruppe, im Chor, auf Deutsch und im Original, mal ganz reduziert, fast dokumentarisch, dann wieder grandios instrumentalisiert und bombastisch – alles von aufrührerisch bis rührend. (Kathrin Kipp)

HOHENZOLLERISCHE ZEITUNG, 17.09.2016

 

So bescheiden wie er hat sicher kaum einer der großen Musiker des 20. Jahrhunderts gelebt. Was seine Wirkung angeht, ist der 2014 verstorbene Pete Seeger allerdings ein Gigant. Die Songs des Protestsängers, Optimisten und Mutmachers sind bis heute unvergessen. Live gesungen und gespielt von Kondschak, seinen Co-Darstellern, der Band und natürlich von den Chormitgliedern entfalten diese Lieder Kraft, reißen mit, sich im Herzen jung und jeder Herausforderung gewachsen zu fühlen (…) Zur großen Anschaulichkeit tragen neben der Paletten- und Blockhaus-Bühne und den Zeitkolorit versprühenden Kostümen (Ilona Lenk) passend eingespielte Foto- und Filmdokumente bei. (Christoph B. Ströhle)

REUTLINGER GENERALANZEIGER, 17.09.2016

 

Heiner Kondschak bringt die Lebensgeschichte des Bürgerrechtsaktivisten, Umweltschutzpioniers und Folksängers Pete Seeger als „inszeniertes Konzert“ auf die Bühne, wo es zum eigenen Gesamtkunstwerk wird. Er selbst schlüpft in die Rolle des gealterten Sängers und erzählt zusammen mit Linda Schlepps als seiner Ehefrau Toshi rückblickend seinen Lebenslauf. Untermalt wird dies immer von den Seeger-Hits und einem großartigen Chor Semiseria (Leitung Frank Schlichter). Neben dem unaufdringlich einfachen Bühnenbild hat Ilona Lenk mit der Kostümierung der Schauspieler, der Band und des Chors einen Kraftakt vollbracht, geleitet rund 50 Akteure und die Zuschauer gekonnt durch mehrere Jahrzehnte amerikanischer Folk- und Fashion-Geschichte. (Erika Rapthel-Kieser)

SCHWARZWÄLDER BOTE, 17.09.2016

Vorverkaufsstellen:

Ticketshop der Schlossberghalle Wehingen und Rathaus Wehingen, Gosheimer Str. 14

Veranstalter: Kulturverein Wehingen e.V.